Farblichttheraphie

Farblichttheraphie. In verschiedenen Religionen und Kulturen steht Licht seit Tausenden von Jahren für das Gute, das Reine und das Dunkle hingegen für das Böse. Instinktiv wussten die Menschen schon immer, dass das Licht der Sonne für Gesundheit und Wohlbefinden von elementarer Bedeutung ist.

files/Tierheilpraxis/Bilder/farblicht.jpgDas Spektrum des Sonnenlichts besteht aus sechs Farben, den sog. Spektralfarben von Rot über Orange, Gelb, Grün, Blau zu Violett. Der Bereich der Wellenlängen bewegt sich zwischen 760,8 nm (Rot) und 393,4 nm (Violett); jede Farbe entspricht also einer spezifischen Wellenlänge und hat damit eine ganz besondere Wirkung auf den Organismus und kann in entsprechender Weise zur Heilung verschiedenster Krankheiten und Beschwerden eingesetzt werden.

Dass Farben Heilwirkung haben, ist schon lange kein Geheimnis mehr. Farbtherapie wurde bereits in verschiedenen alten Kulturen wie bei den Ägyptern, Indern und Chinesen praktiziert, heute nimmt diese Behandlungsform unter den alternativen Heilmethoden einen hervorragenden Platz ein.

Die Farblichttherapie basiert darauf, positiv und sanft auf das biologische System einzuwirken, die Selbstheilungskräfte gezielt anzusprechen, den Organismus zu entlasten und regenerative Prozesse wieder in Gang zu bringen, dabei werden die Farbspektren bis tief ins Gewebe transportiert.

Sie lässt sich wunderbar mit anderen Therapieformen kombinieren, indem sie diese ergänzt und unterstützt und sowohl das körperliche als auch das seelische Wohlbefinden -auch unserer Tiere- fördert.

Die Behandlung mit Farblicht bietet Möglichkeiten bei gesundheitlichen als auch bei Verhaltensproblemen - und das ganz stressfrei und ohne Nebenwirkung für die Patienten.

Hinweis im Sinne des § 3 HWG: Bei den hier vorgestellten Methoden handelt es sich um Verfahren der alternativen Medizin, die naturwissenschaftlich-schulmedizinisch weder nachgewiesen noch anerkannt sind.