Softlaserbehandlung

Softlaserbehandlung. Hier wird mit ultraschwachem Laserlicht gearbeitet; es entspricht in etwa einer Wellenlänge von 635 Nanometern und entspricht dem von den Zellen des körpereigenen Abwehrsystems ausgesandten Licht. Durch diese Strahlung kommt es zu keiner Erwärmung oder gar Veränderung des Gewebes.

files/Tierheilpraxis/Bilder/softlaser.jpgWährend herkömmliches weißes Licht schon von den obersten Hautschichten absorbiert wird und durch seinen hohen Strahlenanteil im infraroten Bereich hauptsächlich nur zur Erwärmung der Haut führt, durchdringt das Laserlicht -aufgrund seiner spezifischen Wellenlänge- selbst die tieferen Unterhautschichten und kann so die gewünschte Biostimulation auslösen.

Ultraschwaches Laserlicht stimuliert das Immunsystem und fördert somit Wundheilung, Zellteilung und die Aktivität bestimmter Abwehrzellen. Hierdurch wird sowohl der Heilungsprozeß beschleunigt, als auch die Ausschüttung von Endorphinen angeregt, was wiederum zu einer Schmerzlinderung führt.

Auch im Rahmen dieser Behandlungsform werden die Selbstheilungskräfte aktiviert; sie bietet daher gerade bei Beschwerden wie Ekzemen, Abszessen, Arthritis, Narben, Wunden, Verstauchungen und vielem mehr hervorragende Möglichkeiten.

Hinweis im Sinne des § 3 HWG: Bei den hier vorgestellten Methoden handelt es sich um Verfahren der alternativen Medizin, die naturwissenschaftlich-schulmedizinisch weder nachgewiesen noch anerkannt sind.

Hinweis im Sinne des § 3 HWG: Bei den hier vorgestellten Methoden handelt es sich um Verfahren der alternativen Medizin, die naturwissenschaftlich-schulmedizinisch weder nachgewiesen noch anerkannt sind.